Wohnen soll langfristig bezahlbar sein

In Innenstadtnähe gibt es mittlerweile kaum noch bezahlbaren Wohnraum. Dauerhaft bezahlbarer Wohnraum kann nur gemeinschaftlich und nur jenseits des Wohn- und Immobilienmarktes geschaffen werden. Wir haben eine Genossenschaft für Wohnprojekte gegründet, um aktiv dazu beizutragen, dass Wohnraum nicht zum Anlage- und Spekulationsobjekt wird. Wir setzen auf Minimierung der Baukosten, um stabile Nutzungsentgelte zu erreichen. Das gelingt durch Standartisierung sowie Nutzung von Förderprogrammen und Kooperationen.

Vielfalt und Mitbestimmung

In der Genossenschaft hat jedes Mitglied eine gleichwertige Stimme, egal wie groß der finanzielle Anteil ist.
Soziale, ökonomische und kulturelle Teilhabe beginnt für uns schon bei der gemeinsamen Planung und Realisierung unseres Wohnprojektes im Heiligkreuz-Viertel. Deshalb organisieren wir unsere Gruppe nach dem Prinzip der Soziokratie 3.0.
Entscheidungen treffen wir nach dem Konsent-Prinzip. Was der Unterschied zum Konsens ist, kannst Du hier nachlesen.

Du möchtest mehr erfahren über uns? Du möchtest mitmachen oder unser Projekt anders unterstützen? Dann schreib uns!
Email

Raum für Gemeinschaft

Gemeinschaft braucht Anlässe und Gelegenheiten. Durch kluge Planung ermöglichen wir den Austausch zwischen Bewohnern untereinander und mit dem Quartier. Durch Flächen und Räume zur gemeinsamen Nutzung müssen wir nicht für alles einen Platz in unseren Wohnungen finden. Allen Bewohner*innen steht so eine Vielzahl an unterschiedlichen Nutzungen zur Verfügung.

  • Gemeinschaftsräume
  • Gästeapartments
  • Gemütlicher Waschalon
  • Treppenhaus mit Aufenthaltsqualität
  • begrünte Dachterrasse
  • Garten und Hof
  • Werkstatt
  • Co-Working
  • Café

Raum für mich

Unterschiedliche Bewohner*innen haben unterschiedliche Bedürfnisse. Darum planen wir verschiedene Wohnungsformen und denken von Anfang an unterschiedliche finanzielle Voraussetzungen mit.

Gemeinsame Infrastruktur

Wir wollen durch einen gemeinsamen Mobilitätspool und eine Einkaufsgemeinschaft zusätzliche Synergien schaffen. So können wir unser Angebot für jeden einzelnen sehr vielfältig gestalten und gleichzeitig bleibt der Aufwand dafür überschaubar.

  • Einkaufsgemeinschaft /Food-Coop
  • Lastenrad
  • (E-)Car-Sharing/ Mobilitätspool
  • Energieversorgung

Das Heiligkreuz-Viertel

Im Heiligkreuz-Viertel in Mainz entsteht ein verkehrsarmes Quartier in Laufnähe zum Volkspark mit guter ÖPNV-Anbindung. Es gibt einen schnellen Anschluss an den „Mainzer Ring (A 60), große Freizeit- und Grünflächen im und außerhalb vom Quartier (Volkspark, Stadtpark,…), Schulen, KiTas und Nahversorgung.

Weitere Infos gibt es hier
www.heiligkreuz-viertel.de

So geht es weiter

Wir bewerben uns momentan auf das Baufeld 11 im Heiligkreuz-Viertel in Mainz. Dazu haben wir bereits ein Architekturbüro beauftragt und haben professionelle Unterstützung bei der Finanzplanung, dem Projektmanagement und der Genossenschaftsgründung. Mit unserem bereits bestehenden Verein BiQKK e.V. wollen wir im neuen Viertel aktiv werden und die aktive Vernetzung unserer neuen Nachbarschaft gestalten.

Wir freuen uns über Menschen, die Lust haben mit uns ein neues Stück Mainz nachhaltig zu gestalten und eine neue Nachbarschaft  zum Leben zu erwecken.

Wir sind Z.WO

Carolin Holzer

Carolin Holzer

Vorstand
Miro Holzer

Miro Holzer

Vorstand
Martin Franz

Martin Franz

Vorstand
Gunda Biesel

Gunda Biesel

Aufsichtsratvorsitzende
Michael Reinholz

Michael Reinholz

Aufsichtsrat
Patricia Franz

Patricia Franz

Elmar Biesel

Elmar Biesel

Aufsichtsrat

Bernina Arsoy

Belegungsausschuss
Arno Carbach

Arno Carbach

Antje Rhode-Carbach

Antje Rhode-Carbach

Belegungsausschuss

Claudia Möllenberg

Belegungsausschuss
Ilse Hermle

Ilse Hermle

Melitta Reich